Kunst im Leerstand 2.0



Pünktlich zur bevorstehenden Winterzaubernacht am 27.11.21 präsentieren die Stadtmacher eine Neuauflage des Projektes einer Outdoorgalerie unter dem Titel „Kunst im Leerstand 2.0.“.

11 Coburger Künstler:innen und das Kinderhaus LEO zeigen in dieser zweiten Runde ihre Werke bis voraussichtlich Mitte Januar 2022 in fünf leerstehenden Immobilien.

Die „Ausstellung“ erstreckt sich diesmal von der Ketschengasse bis zur Webergasse, repräsentiert somit 1A bis C-Lagen, ist draußen an der frischen Luft, hat immer – auch an der Winterzaubernacht – geöffnet, und kann von jedem individuell zu jeder Tageszeit besichtigt werden.

An der Winterzaubernacht „Coburg strahlt“ können diese neuen Kunstpunkte im vorweihnachtlichen Abendlicht betrachtet werden. Startpunkt der Kunst-Reihe ist das Münzmeisterhaus in der Ketschengasse 7. Dort sind diesmal die anderen Ausstellungsorte auf einem Plakat ersichtlich.

Aber nicht nur Coburger Künstler:innen können sich und ihre Werke in diesem Projekt ausstellen, auch Makler:innen und Immobilienbesitzer:innen erhalten somit die Möglichkeit ihre Immobilie zu präsentieren und zu vermarkten.

Citymanagerin Andrea Kerby von der Projektgruppe „Stadtmacher“ will mit diesem Projekt Leerstandszeit überbrücken und verstärkt auf attraktive, verfügbare Immobilien hinweisen. Wer Interesse an einer Gewerbefläche in der Innenstadt hat – sei es zur Zwischennutzung oder langfristigen Anmietung –  kann sich überdies unverbindlich und kostenlos bei den Stadtmachern / Wirtschaftsförderung informativ beraten lassen.

„Kunst im Leerstand“ versteht sich auch als Signal der Stadtmacher Stadtentwicklung neu zu denken und sich folglich innovativ mit Leerständen und deren möglicher Nutzungen auseinanderzusetzen. Stadt ist Leben, Erlebnisort und Begegnungsstätte. „Menschen müssen wieder gerne in die Coburger Innenstadt kommen und auch gerne dort verweilen“, erläutert Andrea Kerby.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.